Freitag, 9. November 2007

Nichts für schwache Nerven

Rechtzeitig auf Stephans Geburtstag versuche ich mich mit der Produktion der Koolhaas-Kappe. Jared Flood, ein Strickdesigner aus Brooklyn hat dabei den Neubau der Seattle Library, den Rem Koolhaas entworfen hat, stricktechnisch umgesetzt. Nichts für schwache Nerven. Das Übleste ist, wenn jede Masche gekreutzt wird - natürlich einmal nach hinten und dann einmal noch vorne verkreuzt - besser wird's, wenn nur noch jede zweiten zwei Maschen verkreuzt werden und zwischendruch darf man immer mal zwei rechts, zwei links stricken. Aber das Resultat ist's wert...
Posted by Picasa

1 Kommentar:

käthi dübi hat gesagt…

wow, sehr schön! Aurchitektur beinflusst die Strickdesigner, wow! für alle die den Rem Koolhaas-Bau nicht kennen: http://www.arcspace.com/architects/koolhaas/Seattle/